Organisationen- und Medienecho

30.06.2006 - Stuttgarter Zeitung - Niels Annen zeigt sich an

Abgeordneter zeigt sich selbst an

Stuttgart/Berlin (fro). Nach der Gr?nen-Vorsitzenden Claudia Roth hat sich jetzt auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Niels Annen wegen des Tragens eines Anti-Nazi-Symbols bei der Stuttgarter Staatsanwaltschaft angezeigt. Laut eines Sprechers seines B?ros liegt das Delikt, das Annen selbst freilich nicht als strafw?rdig ansieht, schon fast vier Monate zur?ck. Am 2. M?rz hatte der Rechtsextremismusexperte im Rahmen der Landtagswahlkampf-Unterst?tzung den Stuttgarter Raum bereist und dabei unter anderem den Winnender Versandhandel Nix Gut besucht. Gegen dessen Gesch?ftsf?hrer hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen des Vertriebs verfassungswidriger Symbole am Landgericht erhoben. Insbesondere das Motiv eines durchgestrichenen Hakenkreuzes ist den Stuttgarter Fahndern ein Dorn im Auge.

Annen hat der Staatsanwaltschaft jetzt mitgeteilt, dass er genau ein solches Symbol getragen hat, dies sogar vor dem Geb?ude der Ermittlungsbeh?rde. Grund f?r die sp?te Selbstanzeige sei das k?rzlich eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen die Gr?nen-Politikerin Roth sowie die unterlassene Verfolgung der Fifa. Wie berichtet, verwendet die Weltfu?ballorganisation in einer Werbebrosch?re ebenfalls ein strittiges Hakenkreuz-Motiv, ohne dass die Staatsanwaltschaft daran Ansto? nimmt.


» Anhang
   · paragraph86.pdf